Was bedeutet Misserfolg
Was bedeutet Misserfolg?

Was bedeutet Misserfolg?

Als Misserfolg wird meistens eine Handlung beschrieben, die nicht das gewünschte Ergebnis gebracht oder das erhoffte Ziel erreicht hat. Und wird daher meist als negativ angesehen. Aber müssen Misserfolge perse wirklich als negativ eingestuft werden, oder ist es die Perspektive, die nur den einen Blick zulässt?

Da aber das Irren  bekannter weise menschlich ist, werden wir immer wieder Fehler machen, wenn wir unsere Ziele anstreben. Die Frage ist aber doch, wie wir mit der Situation bzw. den Fehlern umgehen, nicht wie wir alle Fehler vermeiden können. Da wir ja bekanntlich aus Fehlern lernen. Erinnern Sie sich noch? Für jedes Kind ist jeder Fehler eine Möglichkeit zu lernen, zu wachsen, neues zu erfahren. Beobachten Sie ein kleines Kind, wenn es einen Fehler macht. Es stutzt, lacht vielleicht, schaut sich um und versucht es von neuem! Der Fehler bremst das Kind nicht, im Gegenteil es wird eher noch beflügelt. Es ist gereizt weiterzumachen und seine Neugierde stellt eine Herausforderung dar, die es gerne annimmt durch einen neuen Versuch.

Lernen ohne Fehler ist überhaupt nicht möglich, das dürfte wohl bekannt sein.

Nur wenige Erwachsene sind in der Lage, sich eine positive Einstellung zu Fehlern anzueignen. Das bedeutet, dass Sie häufig sich selbst, sowohl als anderen gegenüber intolerant, ungeduldig, „ekelhaft“ sind, wenn ein Fehler passiert. Denken Sie einmal darüber nach, wie Sie selbst reagieren: Nehmen Sie  an, Ihnen ist ein Fehler passiert und Sie haben dadurch Ihr gestecktes Ziel nicht erreicht. Was geht in Ihnen vor?

Der eine (psychologische Versager) betrachtet den Fehler als das Ende einer missglückten Handlung. Und verliert nun sein Ziel aus den Augen und sucht Schuldige. „Die anderen „ sind dumm, böswillig, demotiviert etc., oder er selbst hält sich für unfähig:

Der andere (psychologisch Erfolgreiche) dagegen reagiert zunächst erstaunlich „Aahaa“  oder „Nanu?“, das genau verhindert, dass seine Energien durch den Fehler vom Ziel weg-,  neu überdacht und reflektiert werden können. D.h. er hat sein Ziel nicht aus den Augen verloren, sondern kann es neu mit einer eventuellen Kurskorrektur sehen. (Vera Birkenbihl)

Das heißt wenn wir einen Fehler nicht als negativen Misserfolg deuten, sondern mit „aha, da scheint was schief gelaufen zu sein“, „da stimmt was nicht“, sehen können, sind wir fähig aus unseren Fehlern zu lernen. Und nach neuen Lösungen zu suchen. Es bedeutet also wir können nach einem neuen Weg zum Ziel suchen.

Leider sind wir allzu oft durch unsere Erziehungsprozesse in diese Richtung programmiert worden, dass wenn wir Fehler machen in uns unangenehme Gefühle auslöst werden. Dadurch entstehen Denk-Blockaden die uns regelmäßig behindern und frustrieren.

Merke: Erfolge ohne Misserfolge -  Leistungen ohne Fehler sind wie Tage ohne Nächte - und Berge ohne Täler!

Misserfolge und Fehler sind zum Lernen da und wichtig für neue Änderungsprozesse!

Zurück